Ausflüge

 

Safaripark El Vergel (17 km)

Direkt vor der Tür bietet dieser Safaripark Löwen, Jaguare, Leoparden, Wölfe und viele exotische Tiere die Möglichkeit, die Tiere aus nächster Nähe zu sehen. Wie bei einer Afrikasafari  fährt man mit dem Auto durch die Gehege und bekommt ein wahres Safarigefühl.

Es gibt Shows und Vorführungen mit weniger gefährlichen Tieren,auch  Kamel u. Ponyreiten , Trampolinspringen und Toben auf einem gro0ßem Spielplatz, lassen die kleinen auf ihre Kosten kommen.

 

  Aqualandia /Aqua Natura und Aqua-Terra-Natura,

gleich nebeneinander liegen diese beiden Freizeitparks mit einem Riesenangebot  an Attraktionen und Erlebnissen.

Der 40 000 qm große Park Aqua Natura liegt im 67 km entfernetem Benidorm und ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Der Park ist so angelegt, daß Kinder jeden Alters und auch Erwachsene  hier ihre Freude haben.

Über 700 Meter auf Wasserruschen  rutschen,  sich in Attraktionen wie den Tornado, La Crtesta, in das Black Hole , den Rio Aventura oder Kermikaze zu trauen, wird  in ihrer Erinnerung ein unvergessliches Erlebnis.

Oder im Spa-Bereich  erholen, die riesigen Wirpools nutzen und Entspannen kann hier ihren Tag zum Erlebnis machen.

Nicht zu vergessen: Ihr Besuch in der Unterwasserwelt, und für die ganz Mutigen  lässt sich ein Schwimmen mit Haien  organisieren !

 

Mundomar

Weltbekannt ist  das Wasserballett mit Delfinen,was man hier live erleben kann. Dies ist ein wohl einzigartiges Erlebnis.

Der Park bietet  eine Vielzahl exotischer Tiere aus dem Wasser und aus der Luft.

Mundamar in Benidorm ist  täglich geöffnet von  10-18 Uhr, ein Erlebnistag, den man sich gönnen sollte.

Nehmen sie eine Kostprobe im Internet, die aktuellen Shows gibt es da meist als Video – das sollte sie neugierig auf eine Show mit Weltniveau machen,die sie sonst nirgendwo erleben können.

 

Themenpark TERRA MÍTICA

Terra Mítica , auch in  Benidorm ist ein  Freizeitpark  der ganz besonderen Art.Einzigartig in Europa mit unglaubliche Fahrgeschäften und Aufführungen die diesem Park und ihrem Tag etwas Magisches geben . Schweben sie  an diesem Ort ohne Zeit  !

In Ägyptischer, Grischischer, Römischer oder Iberischer Umgebung erkundet man die Geheimsisse  der jeweiligen Zivilisationen, eine spannende Reise in die Vergangenheit.  Das macht den Park zu einem echtem Themenpark. Wandeln sie durch die Welten !

Ein Erlebnis für alle Altersgruppen , Spaß für die ganze Familie, die hier durch ein hervorragendes Serviceangebot sich rundum gut versorgen lassen kann.

..und hier ein paar Orte ,

die man gesehen haben sollte:

 

Benidoleig (18 km)

liegt in der Nähe  ihrer Villa. Nur etwas 20 Minuten Fahrzeit bringt sie zu einem sehenswertem , spanischem Ort, dessen Bars täglich das Menü des Tages anbieten.

Es ist ein Mekka für Wanderfreunde, die hier Berge erklimmen können.Sie fahren in die Sierra de Seguili, eine landschaftlich reizvolle Gegend. Benidoleig liegt auf einer Höhe von 130 Metern inmitten von Feldern.

Hier , in der Höhle  Cueva de las Calaveres , wurden im 18. Jahrhundert 12 Totenköpfe gefunden, die man bis heute nicht identifizieren konnte. Man munkelt, daß es sich um einen Maurenkönig und dessen 11 Frauen handelt. Die Höhle  ist außerhalb Benidoleigs und kann täglich besucht werden.

 

Gata de Gogos ( 28 km)

folgt man der  N 332 Richtung Süden  28 km kommt man nach Gata de Gorges , einem lang gezogenem Ort, der überall  seine Korbwaren und traditionellen Palmprodukte anbietet.

In  den historischen Anfängen , geprägt durch die maurische Kultur ,sind viele bäuerliche Fabrikationen entstanden. Vor allem Produkte aus Palmblatt und Faser  werden heute noch hergestellt.

Bezeichnend  für Gata aber ist die Wahrung der Tradition in der Rosinenherstellung. Hier wurde die Entwicklung der Muskateltraube zur Rosine kultiviert. Nur hier und noch heute  ist die Tradition erhalten .

Rund um den Ort sieht man die typischen Steinterassen, auf denen Mandelbäöume und  Oliven  wachsen.

 

Calpe(48 km )

Richtung Süden, ist die Fahrt hierher ein Erlebnis. Immer wieder zeigt sich  auf der linken Seite das Mittelmeer.

Die Bebauung mit Villen  mit meist deutschen Bewohnern lässt doch traumhafte Ausblicke zu.

Kommen wird man aber wegen dem Peñón ,Calpes  spektakulärem Felsgigant . Genießt man hier die Natur in ausgewiesenen oder selbstständigen Wanderrouten, sollte man den Abend in der  Vielseitigkeit der Calper Gastronomie verbringen.

 

Elche (129 km)

Elche ist  zwar mit 129 km Entfernung eine 1,5 Autostunde entfernt, für Palmenliebhaber aber  unverzichtbar.

Von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt, bieten diese Palmengärten  ein eindrucksvolles Erlebnis.

Die drittgrößte Stadt der Region bietet  die weltgrößte Vielfalt an Palmenarten in ihren phantastischen Gärten, die im Osten und Norden die Stadt säumen.

Der berühmte Palmenpark „El Palmeral“ ist der nördlichste seiner Art in Europa, und bietet mehr als 300.000 Exemplare.

Der bekannteste Palmeral ist der „Huerto del Cura“ in der Altstadt mit ca. 1000 Palmen auf 13.000 m2 Fläche, wo auch die berühmte ACHTARMIGE „palmera imperial“ (die Kaiserpalme) steht.