Strand

Von Adsubia fährt man ca . 10 Autominuten  zur Landesstraße B332:

Von der aus , rechts(in Richtung Oliva/Alicante) oder links (in Richtung Denia/Valencia) sieht man  alle paar Meter ein Schild „Platja“ , was  zu einem der unzähligen Stände weist..

Man kann hier , wo es immer feine  Sandstrände sind, schnell den passenden Platz finden.

10 km Strandlänge mit Dünen umrandet, wo man sich im warsten Sinne „breit machen“ kann .

 

Wer  belebten Strand sucht, findet Cafes, Bars und Geschäfte an den Stränden von Denia oder Oliva , wer es ruhig liebt,  kann die nächstgelegene Einfahrt nehmen und oft mit dem Auto bis zum Sand fahren.

Allein an der nördlichen Costa Blanca wurde 2012 die   „Blaue Flagge“ eine Qualitätsauzeichnung für saubere Strände,  mehr als 30 Mal vergeben.

Die Strände von Oliva bis Denis zeichnen sich dadurch aus, daß sie sehr weit  flach ins Wasser verlaugfen, daher sind sie für Familien  mit Kindern sehr geeignet.

Hier sind  nur einige Beispiele der Strandangebote :

Pau-Pi

Ist wohl der meist besuchte Strand in Oliva. Durch die Nähe zur Infrastuktur, Bars , Geschäften, Restaurants, Internetcafe, die Nähe zum Jachthafen und dem Promenaden findet man hier ganzjährig Strandbesucher.

Der  Strand mit  dem goldfarbigem Sand liegt direkt an den Häusern und Promenaden.Hier kann man an den typischen Häusern in ihrer Ursprünglichkeit verweilen oder im Sand des 1 km langen und  oft mehr als 20 Meter breiten Strandes liegen. Das Meer ist hier lange  flach, so daß man beruhigt  die Urlaubstage mit Kindern hier verbringen kann . Außerdem gibt es hier behindertengerechte Zugänge und moderne Rettungstechnik.

Aigua Blanca

Ein Schatz unter den Stränden.  Eine Oase der Ruhe -mein  Geheimtip und der kürzeste Weg vom Haus. Man überquert  aus Pego kommend nur die N 332 und findet einer der Zugänge nach dem Hinweisschild „Platja“.

3 km Strand , umgeben von Dünen , breite Strandabschnitte mit kristallklarem Wasser und angenehmer Ruhe. Dies ist ein Strand zum Entspannen, wenig überlaufen, feinsandig mit leichter Meeresbrise ein angenehmer Ort zum Relaxen.

Man kann hier in aller Ruhe ein Schläfchen halten, die wenigen Besucher verteilen sich  in den breiten Sandflächen  vor den Dünen.

 Terranova-Burguera

Ein mehrfach ausgezeichnter Strand ist dieser Abschnitt  in Oliva, von dem aus Wanderungen und Spaziergänge bis zum Hafen von Gandia unternommen werden können.

Es ist ein reiner Strand mit Dünen und  feinem Sand, der als ausgezeichnet gepflegt  gilt. Die Wasserqualität erhielt mehrfach die Auszeichnung „ blaue Flagge“.

Eine Besonderheit ist hier eine, direkt am Strand gelegene Süßwasserquelle mit Brunnen.

 L’Aigua Morta

Der Strand von San Fernando erschließt sich hinter den Golfplätzen von Oliva Nova, einer noblen Gegend.

Es mündet der Fluß Bullet, der ein Paradies für Naturbaden und Angelfreunde ist.

Das Angebot an sportlichen Aktivitäten ist hier und  in Strandnähe  besonders groß. Neben dem naheliegendem Golfplatz trainieren hier inzernat. Fußballer, wenn das Wetter in ihren Ländern das Training schwer macht.

 

Rabdells

Angeschlossen an eine gepflegte Campinganlage ist dieser, wohl als „Reinster Strand „zu bezeichnenede Abschnitt der Costa.  Es ist einer der schönsten Strände, umgeben von Dünenlandschaften mit feinem gelben Sand. Der Strand hat eine ganz private Atmosphäre, wo man das Mittelmeer in vollen Zügen genießen kann.

Auch gibt es Sportmöglichkeiten und Bars, die  im Sommer auch nachts geöffnet sind.

 

Les Deveses Beach  zwischen Els Poblets und Denia

Dieser Strand liegt   gegenüber der N 332 in Richtung Denia. Er reicht bis zum Fluss Molinell  Dort beginnt die Stadt Denia. Ein Strand aus feinem Sand, dessen Umgebung durch Dünen gekennzeichnet ist, die mit Pflanzenwuchs bedeckt sind.

Eine Brise, der Llebeigwind, lockt vor allem im Sommer  an den Nachmittagen hier die Surfer an den Strand.

Fast täglich ändert er sein Gesicht im Sommer, wenn sie  kommen, die Touristen. Dann tanzen sie zwischen den Lautsprecherboxen der Lokale zu Sinatra, schlürfen ihre bunten Coctails und  bevölkern die Chiringuitos, die Strandbars.

An diesem , im Westen von Dünen umzogene , 5 km lange Strand, liegt zwischen Denia und Els Poblets,ist  deutsch die meistgesprochene Sprache in der Saison.

Doch es  wird auch  still an der Costa, wenn sie zurück müssen.

Und viele Residenten  und Nebensaison-urlauber freuen sich, meterweit allein in ihrem Klappstuhl die Meeresbrise zu genießen. Bei oft  noch 25 Grad Wassertemperatur  geht man gern in das flache Wasser.

Im Februar und März , wenn die ersten warmen Tage kommen, lassen die Kite-Surfer ihre Drachensegel im Wind wehen.

Im Mai /Juni spielen die ersten Deutschen und Engländer  Hochsaison, planschen im Wasser und räkeln sich im Sand, aber von den  Spaniern  sind noch nicht viele da  – viel zu kalt – sagen sie . Und dann  plötzlich ist es wieder so weit, es gäbe es einen Startschuss für die  nächste Saison…

El Trampolí (Les Rotes)

Wenn sie Denia besuchen sollte man auch einen Stopp machen. Vorbei a, Hafen von Denia, dem Meer folgend erreicht man Cova Tallada, die letzte kleine Bucht, die erreichar ist, bevor bizarre Felswände und eine rauh wirkende Natur das Meer von Land trennt.

Hier aber sind sie verborgen, die malerischen Buchten und die wohl reichsten Meeresgründe der Costa.

Les Rotes lädt zum Staunen ein , türkisblaues Wasser, felsiger Meersegrund  mit viel Leben.

Man kann gemütlich im Cafe sitzen oder Strandequipment ausleihen. Auch Wassersportarten  werden hier angeboten.

Vor allem Tauchen erfreut sich hier besonderer Beliebtheit.

FKK-Strand in Gandia  D’ahuir

Am nördlichsten Ende des Gemeindegebiets liegt dieser zwei Kilometer lange Strand aus feinem, goldenem Sand, der von Dünen umringt ist, die ihn zu einem natürlichen Strand machen. Auf diesem Strand finden sich FKK-Anhänger aller Staatsangehörigkeiten ein.