Denia

Am Fusse des Felsmassivs Montgó liegt  die Kreisstadt der Marina Alta, mit ihren kilometerlangen Sandstränden im Norden (Las Marinas) und einer interessanten Steinküste im Süden (Las Rotas). Dénia ist sehr vom Tourismus geprägt. Zu verlängerten Wochenenden und zu den Falla-Feierlichkeiten im März sind  die Hotels,  Appartements und Ferienhäuser sowie die Campingplätze gut besucht oder ausgebucht. Auch die Langzeiturlauber oder Residenten , vor allem  Deutsche und Engländer, die hier in insgesamt über hundert Urbanisationen bis direkt heran an den Montgó oder im flachen Hinterland der Marinas-Strände wohnen, bevölkern Denia zu Tausenden.

Denia, eine typische spanische Kleinstadt mit einer Einwohnerzahl von 30.000 , die sich zu den Ferienzeiten schonmal verdoppeln kann , bietet hier das gesellschaftliche Leben der Region. Mediterranes Flair, gemütliche Straßencafés und Restaurants, lebensfrohe Menschen mit einer vielfältigen Tradition,weißer Sandstrand  prägen das Bild Denia´s und seiner Umgebung.

Denia hat einen sehenswerten Hafen, wo auch der Anlieger der Fähre ist,  die  täglich zwischen den Balearen verkehrt. Wie wäre es  zum Beispiel mit einem Ausflug nach Ibiza oder Mallorca oder Menorca ?

Auch zum flanieren bietet Denia eine tolle Promenade, Flaniermeilen mit unzähligen Restaurants und das Essen in einem der Restaurants am Hafen sollte man erleben.

Dénia hat viel Geschichte zu bieten, war unter den Römern und unter den Arabern auf Grund von Hafen und Handel eine wichtige Küstenmetropole. Sehenswert im historischen Stadtzentrum ist die Burg, eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Einkaufszentrum befindet sich im Umfeld der Strasse Marqués de Campos.
Der milden Temperatur wegen, der jährliche Durchschnittswert liegt bei 18ºC, wurde in Dénia in den 80er Jahren ein Monument zu Ehren des guten Wetters errichtet. Dénia ist nicht zuletzt für das Naturschutzgebiet Montgó bekannt, das die Grenze zu Jávea bildet und Wanderern und Naturfreunden vielfältige Möglichkeiten bietet. In der näheren Umgebung gibt es gotische Kapellen, und auch Höhlenfreunde kommen auf ihre Kosten.